Die Elternvereinigung der Gymnasien mit zweisprachig deutsch-französischem Zug in Deutschland...

...wurde im November '87 auf Anregung des damaligen Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft der Gymnasien mit zweisprachig deutsch-französischem Zug in Deutschland Nando Mäsch gegründet.

Mitglieder der Elternvereinigung sind Eltern aus ganz Deutschland, deren Kinder französisch bilingual unterrichtet werden.

Informationen über die Arbeitsgemeinschaft und die Elternvereinigung gibt es auf der Homepage der AG unter www.franz-biling.de.

Die Arbeitsgemeinschaft der Gymnasien mit zweisprachig deutsch-französischem Zug (AG Franz-Biling) und das Deutsch-Französische Institut stellen zweimal pro Jahr einen Newsletter "Quoi de neuf - Nouvelles du bilingue" zur Verfügung.

Die Elternvertreter treffen sich ein bis zweimal im Jahr. Verschiedene Schulen mit bilingualem Zweig laden zum Erfahrungs- und Informationsaustausch ein. Das letzte Treffen hat in Homburg (Saarland) am Gymnasium Johanneum stattgefunden.

Die Schule berichtete über ihre Erfahrungen mit der bilingualen Ausbildung und dem Abibac. Ein großer Vorteil dieser Schule ist es, dass bereits nach zwei Stunden Autofahrt die Partnerschule in Frankreich zu erreichen ist.

Der Schüleraustausch findet dort in Form von gemeinsamen Klassenfahrten mit den französischen Partnern statt. Da das Ziel der Klassenfahrten jedes Schuljahres zwischen Frankreich und Deutschland wechselt, lernen die Kinder beide Länder gut kennen.

Der Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft, Herr LRSD Paul Palmen, informierte unter anderen über Möglichkeiten der Lehrerfortbildung, des Schüleraustausches mit frankofonen Ländern bzw. Gebieten sowie über das zur Verfügung stellen von Unterrichtsmaterialen.

Thomas Tippmann