23. Oktober 2017

Elternsprechtag am Montag, den 20.11.17 von 17-19 Uhr

Wer kennt das nicht? Elternsprechtag - möglichst zeitig in der Schule sein, denn frühes Erscheinen erhöht die Chance, die gewünschten Gespräche zu führen. Aber nach dem ersten Gespräch heißt es, sehen, wie lang die Schlange beim zweiten Gesprächswunsch ist und warten, Hektik, warten, manchmal vergeblich und oftmals zu lang für weitere Gespräche. Ein verlorener Elternsprechtag! Aber, das ist dank unseres geänderten Ablaufs vor einiger Zeit Vergangenheit!

Wen finde ich wo?

Die Übersicht, welche Lehrperson in welchem Raum Ihnen während des Elternsprechtags zur Verfügung steht, wird am Tag selbst im Schulhaus gut sichtbar für alle ausgehängt!


Der Ablauf

Wir versuchen durch eine entsprechende Vorplanung und Organisation, die Wartezeit bei den einzelnen Lehrerinnen und Lehrer in einem erträglichen Rahmen zu halten. Daher verfahren wir wie folgt, wobei es prinzipiell drei Möglichkeiten gibt, wie ein Gespräch zwischen Ihnen und einem Fachlehrer / einer Fachlehrerin zustande kommt:

  • Sie vereinbaren im Vorfeld Ihre Gesprächswünsche:
    Etwa zwei bis drei Wochen vor dem Elternsprechtag erhalten Sie über Ihr Kind ein Einladungsschreiben der Schulleitung.
    Zusammen mit dem Schreiben erhalten Sie eine Liste mit dem Titel "Gesprächswünsche", in die Sie die Namen der Lehrerinnen und Lehrer eintragen, mit denen Sie ein Gespräch wünschen. Mit der Liste geht Ihr Kind zu den entsprechenden Lehrern, die dann einen Termin (Uhrzeit) mit Ihrem Kind vereinbaren, in die Gesprächswunschliste eintragen und unterschreiben. Bitten Sie Ihre Tochter / Ihren Sohn, Ihnen die Liste zurückzugeben, sobald die gewünschten Gespräche vereinbart sind.
    Die Vorlage für die Gesprächsvereinbarung finden Sie auch hier zum Ausdrucken als pdf..

  • Sie kommen kurzentschlossen am Elternsprechtag in die Schule:
    Zu Beginn des Elternsprechtags hängen die individuellen Gesprächslisten der Lehrerinnen und Lehrer an den Türen der jeweiligen Besprechungszimmer aus, sodass Sie sich gegebenenfalls noch kurzfristig in eventuell noch freie Zeiten eintragen können bzw. diese wahrnehmen können.

  • Sie werden von einer Fachlehrerin/einem Fachlehrerin eingeladen:
    Etwa zwei bis eine Woche vor dem Elternsprechtag erfahren Sie i.d.R. über Ihre Tochter/Ihren Sohn, dass von Seiten der Schule ein Gesprächsbedarf besteht und Sie werden gebeten, einen entsprechenden Termin zu vereinbaren.

Der aktuelle Lehrer-Raumplan wird am Sprechtag in der Schule sowie zeitnah im Vorfeld auf der Homepage veröffentlicht. Bitte beachten Sie dabei, dass vereinzelt auch kurzfristige Raumänderungen möglich sein können.
Desweiteren haben wir für die Gespräche jeweils eine Gesprächszeit von ca. 10 Minuten vorgesehen. Sollte Ihr Gesprächswunsch von vorneherein umfangreicher sein, bitten wir Sie, einen gesonderten Termin außerhalb des Elternsprechtags zu vereinbaren.

Die Vorteile 

  • Jeder Lehrer / jede Lehrerin weiß im Vorfeld genau, mit welchen Eltern er / sie sprechen wird und hat so die Möglichkeit, sich sehr eingehend und gezielt auf Ihr Gespräch vorzubereiten.

  • Sowohl für Eltern, als auch für Lehrer sind die Gesprächspläne kompakt, so dass die Wartezeiten zwischen den einzelnen Gesprächen für die Eltern zwischen 10 und 20 Minuten liegen wird.

    Die Wartezeit können die Eltern dann zu einem Besuch in dem eigens dafür eingerichteten Eltern-Café nutzen.

  • Die Atmosphäre im Schulhaus ist entspannt.