Lesung anlässlich der Leipziger Buchmesse mit Ellen Sommer am 24. März 2017 in der Bibliothek

„Der Liebe leichte Schwingen“ trugen Romeo einst Julia zu. Eine Variation auf das Thema des seit Anbeginn der Menschheit zwischen den Individuen agierenden Phänomens der Liebe brachte die Autorin Ellen Sommer am 24. März 2017 in unserer Bibliothek den Schülern der 9. Klassen in einer Lesung anlässlich der Leipziger Buchmesse nahe.

Die Idee zu dem 2015 erschienenen Jugendroman „Voll erwischt“, den sie ebenso wie den ein Jahr später publizierten Folgeband „Ich träum von dir...“ in Auszügen vorstellte, kam der 44-jährigen gebürtigen Rheinländerin, die verheiratet ist und zwei Kinder hat, beim Umzug einer Freundin von Bayern nach Norddeutschland. Auch in dem romantisch-witzigen Liebesroman mit mystischen Elementen bildet der Umzug der 17-jährigen Lille von Bayern nach Wuppertal den Auftakt zu den von ihr im Laufe der Handlung erlebten  Liebeswirren. In die Schilderung der Handlung flossen Erfahrungen aus ihrer Tätigkeit als Frauenärztin mit eigener Praxis im Großraum München ein, wo sie täglich mit den Sorgen, Ängsten und Problemen von Teenagern konfrontiert wird.

Die 45-minütige Lesung fand bei den etwa 70 anwesenden Schülern lebhafte Resonanz. Die Autorin, deren Name ein aus ihrem Spitznamen „Elle“ und ihrem Lieblingsmonat Sommer kombiniertes Pseudonym ist, schenkte unserer Bibliothek nach Ende der Lesung je ein Exemplar beider Romane, die sie nebst einer Widmung signierte. Der Eintrag ins Gästebuch unserer Schule spricht wohl treffend die Gefühle aus, die die Autorin bei ihrem Besuch hier bewegten: „Es war ein Vergnügen, für euch zu lesen. Vielen Dank, dass ich meine Bücher vorstellen durfte und viele vergnügliche Lesestunden in Eurer schönen Bibliothek.“ Worte, die für sich selbst sprechen und bereits Lust auf eine Lesung im nächsten Jahr machen.

Frank Mewes

Bibliotheksgeld

Bei dem sogenannten Bibliotheksgeld handelt es sich um eine lange und bewährte Tradition an unserer Schule, die dazu beiträgt, dass unser Juwel, die Bibliothek, erhalten und geöffnet bleibt. Zu Anfang eines jeden Schuljahres werden daher alle Eltern und Freunde der Schule gemeinsam von der Schulleitung, dem Förderverein und dem Vorstand des Elternrats gebeten, auch in diesem Schuljahr ihr Bibliotheksgeld in Höhe von 1 Euro pro Monat, d.h. 12 Euro für das gesamte Schuljahr, zu leisten.

Durch dieses Geld ist es dem Förderverein neben der weiteren Ausstattung der Bibliothek auch möglich, eine Stelle im Rahmen des Freiwilligendienstes aller Generationen zu finanzieren, um die Öffnungszeiten der Bibliothek auf 40 Stunden pro Woche auszuweiten. Dafür an dieser Stelle herzlichsten Dank.

Bitte überweisen Sie Ihr zweckgebundene "Bibliotheksspende" auf das eigens für die Bibliothek angelegte Fördervereinskonto - Sie können dieses dann steuerlich geltend machen:

Deutsche Kreditbank AG

IBAN: DE17 1203 0000 1020 1699 73

BIC: BYLADEM 1001

Bitte geben Sie als Verwendungszweck "Spende Bibliotheksgeld" und den Namen des Schülers sowie der Klasse an. Ganz herzlichen Dank.

Unsere Bibliothek - das Herz des Campus

Nachdem im Oktober 2013 die nach Umbauten in neuem Glanz erstrahlende Schule wieder bezogen wurde, nimmt die im Laufe von bislang etwa 20 Jahren aus schlichtem Anfang zu jetziger Größe gewachsene Bibliothek im Herzen des neu errichteten Mittelbaues eine nicht nur ihrer Lage wegen zentrale Stellung ein.

Mit ihren ca. 9000 Medien im Präsenzbestand, zu denen sich eine große Anzahl von Klassensätzen gesellt, der Möglichkeit zur Recherche im Internet, der Ausarbeitung von Vorträgen, Erstellung von Präsentationen und der Vorbereitung von Referaten an den dafür vorgesehenen Computer-Arbeitsplätzen sowie der Bereitstellung von Hörbüchern und entsprechenden Abspielgeräten für die Freizeitgestaltung ist die Bibliothek ein Hort der Begegnung, der Ruhe, inneren Sammlung und Vorbereitung auf die anstehenden Aufgaben im Schulbetrieb, wo zudem Unterricht für alle Fächer und Klassenstufen stattfindet. Um dieser Bestimmung gerecht zu werden, wurden am 21. März dieses Jahres „Ergänzungen zur Benutzungsordnung der Schulbibliotheken der Stadt Leipzig an der Anton-Philipp-Reclam-Schule“ in Kraft gesetzt, die als Richtschnur für das Verhalten in der Bibliothek dienen und zur Information ausliegen.

Dank zahlreicher Spenden, den zweckgebundenen Einsatz des Bibliotheksgeldes und intensiver Unterstützung durch den Förderverein der Schule wurde die komfortable Inneneinrichtung mit Schränken für die Klassensätze, Lesetreppe, Sitzsäcken und Lesesofas sowie stilvoll passenden Regalen möglich, die das Erscheinungsbild der Bibliothek um die 13 Arbeitstische und 45 Stühle herum ebenso bereichern wie die 24 neuen Drehstühle für die 12 Computer-Arbeitsplätze.   

Die Bibliothek, die jedes Jahr einen durch Buchmesse-Spenden Leipziger Wirtschaftsjunioren und zur Anschaffung neuer Medien bereitgestellten Etat durch das Amt für Jugend, Familie und Bildung der Stadt Leipzig möglichen Zuwachs ihres Medienbestandes erfährt, wird von Herrn Frank Mewes und Herrn Thomas Schatz sowie unserer Bibliothekslehrerin Frau Höhn geleitet.    

Die stets im Wachsen begriffene Bibliothek kann es sich als schönste Aufgabe auf die Fahnen schreiben, jeden an der Schule Lernenden in seinem Bemühen nach Möglichkeit zu unterstützen und so ergänzend zur Arbeit der Lehrerschaft dazu beizutragen, dass das, was jeder Einzelne will, ein Beitrag zu dem ist, was alle wollen: Erfolg in der Schule als Tor zum Weg ins Leben.

Frank Mewes

Bibliotheksstatistik und Veranstaltungen

Die Bibliothek besitzt knapp 12000 Medien in allen nach der Klassifikation für Allgemeinbibliotheken bestehenden Hauptgruppen, die sachlich alle Unterrichtsfächer umfassen und sich auf Bücher, CD und DVD im Präsenzbestand sowie Klassensätze für den Unterricht verteilen. Zum Bestand zählen auch 12 Zeitschriften von GEO über Spiegel, Stern und Bild der Wissenschaft für die größeren bis hin zu Dein Spiegel und GEO Lino für die kleineren Leser. Eine „Info-Ecke“ mit wertvollem Informationsmaterial für die Schülerinnen und Schüler zu Ausbildungsmöglichkeiten nach der Schule ergänzt den Bibliotheksbestand.

Neben den täglich zwischen 30 und 150 Schülerinnen und Schülern, die die Bibliothek in den Pausen und Freistunden nutzen, findet, wie bereits erwähnt, in der Bibliothek auch Unterricht statt. Im Schuljahr 2015/16 wurden in der Bibliothek 440 Unterrichtsstunden abgehalten, an denen 5900 Schülerinnen und Schüler teilnahmen. Außerdem fanden im selben Zeitraum die nachfolgend aufgeführten Veranstaltungen in der Bibliothek statt, an der die in Klammern angegebene Anzahl von Schülerinnen und Schülern teilnahmen.

  • 25. November 2015: Vorlesewettbewerb der 6. Klassen (38)
  • 17. März 2016: Karsten Kruschel: Autorenlesung im Rahmen der Leipziger Buchmesse (87)
  • 2. Mai 2016: Veranstaltung zum Europatag mit Holger Gasse (CDU; MdL) (95)
  • 3. Mai 2016: Veranstaltung mit kanadischem Indianer (42)
  • 11. Mai 2016: Zeitzeugen der Geschichte (74)
  • 8. Juni 2016: Veranstaltungen im Rahmen des Unterrichts:Podiumsdiskussion (11 EN 1) mit amerikanischem Schriftsteller und Prof. Garrett (19)
  • Workshop „Puppenspiel“ der Klasse 6.5 (29)
  • 21. Juni 2016: Autorenlesung: Christoph Kloft Moses und der Schatten des 11. September (26)

  • Aktuelle Öffnungszeiten

  • Montag bis Donnertag von
    07:30 bis 16:00 Uhr

    Freitag von
    07:45 bis 13:45 Uhr
  • Benutzungsordnung
    Stand Mai 2016
    lesen

  • Information

  • Der Förderverein ist als gemeinnützig anerkannt und daher berechtigt, Ihnen für Spenden eine Zuwendungsbestätigung auszustellen.

    Freistellungsbescheid 2014