Besonderheiten der Ausbildung

Mit einer Reihe von unterstützenden Maßnahmen versucht nicht allein die Fachgruppe Französisch, sondern auch das ganze Kollegium, den bilingualen Zweig zu pflegen. Zu unseren Besonderheiten zählen:

  • Neugierde, Offenheit, Engagement! Es ist kein Zufall, dass ausgerechnet das Reclam-Gymnasium das 5. Deutsch-französische Schülertreffen 2001, ein Projekttreffen für 1500 bilinguale Schüler aus Deutschland und Frankreich, ausgerichtet hat. Die Schirmherrschaft hatten der ehemalige Bundespräsident Rau und der damailige französische Staatspräsident Chirac inne.
  • die auf Projektbasis laufenden Schüleraustausche in den Klassenstufen 7 und 9, in deren Verlauf die Schüler nicht einfach die Partner besuchen und Tourismus machen, sondern binational arbeiten. Das Reclam-Gymnasium ist Teil des von der Kultusministerkonferenz und dem Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW) geförderten EKP-Netzwerkes, das solche Austauschprojekte vorsieht. Mit dem Lycée Vaugelas in Chambéry verbinden uns eine 10-jährige und sehr gute Zusammenarbeit
  • der komplette Geographieunterricht  ab Klasse 7 und ab Klasse 9 ein Teil des Geschichtsunterrichtes auf Französisch
  • der bilinguale Geschichtsunterricht in den Jahrgangsstufen 11 und 12, der den Schülern die Möglichkeit bietet, den Fokus auf die französische Geschichte des 19. und 20. Jh. zu richten, französische Arbeitsmethoden zu reflektieren und spezifische französische Verknüpfungen von Geschichte, Geographie und Geopolitik zu analysieren
  • Projektfahrten nach Frankreich und Drittortbegegnungen mit unserem französischen Partner, dem Lycée franco-allemand de Buc (Klassen 11 und 12),um historisch-geographische Untersuchungen durchzuführen
  • die enge Zusammenarbeit mit deutsch-französischen Unternehmen der Region, zum Beispiel Veolia Wasser GmbH oder Novotel Leipzig
  • die seit Jahren bestehende enge kulturelle Zusammenarbeit mit dem Institut Français de Leipzig. Es ist selbstverständlich, dass unsere Schüler die Bibliothek, deren Zusatzangebote und die Kultur- und Lesezeiten des Französischen Institutes in der Leipziger Innenstadt zur persönlichen Sprach- und Kulturförderung nutzen. Dank der Kooperation mit dem Institut Français und der Stadt Leipzig/Referat Internationale Beziehungen ist es seit dem letzten Jahr für unsere volljährigen Schüler möglich, ein 4-wöchiges Praktikum in der Verwaltung der Stadt Lyon zu absolvieren.
  • die schon vierte Teilnahme der Schüler der Klasse 10 bilingual an der Nominierung des Jugendbuchpreises, dem "Prix des lycéens allemands". Im Unterricht werden dafür aktuelle Jugendbücher im französischen Original gelesen und diskutiert. Das beste Buch wird gewählt, um auf Landes- und anschließend auf Bundesebene verteidigt zu werden.
  • die Möglichkeit, sich in einer Arbeitsgemeinschaft auf die DELF/DALF Prüfung vorzubereiten, um das international anerkannte Sprachdiplom zu erwerben.
  • die Möglichkeit, die Zusatzqualifikation zum Abitur, das Exzellenzlabel für mehrsprachige, europäische und internationale Kompetenzen "CertiLingua" zu erwerben.