Reclam-Raffle

Das Reclam-Raffle (deutsch: Tombola/Lotterie) des Leistungskurses Englisch 11 hielt Ende der letzten Woche große Teile der Schülerschaft in Atem. Die Idee der Elftklässler: Durch den Verkauf von Lotterielosen wird Geld eingenommen, das je zur Hälfte für einen wohltätigen Zweck sowie als Preis für einen Gewinner eingesetzt wird – eine Aktion, die an vielen amerikanischen Highschools gang und gäbe ist.

Innerhalb von zwei Tagen wurde aus der Idee Wirklichkeit. Während der "3&3ig dollen Minuten" am 11.11. (Faschingsauftakt) verkauften die Kursmitglieder die ersten Lose für 50 Cent; tags darauf wurden viele weitere abgesetzt. Gutes zu tun und gleichzeitig etwas gewinnen zu können, diese Kombination lies Schüler aller Jahrgangsstufen und etliche Lehrer ihre Portemonnaies öffnen.

Zur großen Ziehung am Freitag war die Cafeteria voller erwartungsfroher Losbesitzer. Gewinnen konnte nur einer. 478722 – die magische Nummer. Lydia Henning (5.3.) konnte das entsprechend Los vorweisen und gewann. Von ihrem großen Glück gab sie anschließend großzügig fast ein Viertel für den guten Zweck weiter. Vielen Dank.

Damit stehen 148,00 Euro für die Verbesserung der Wohnsituation – gedacht ist an den Kauf großformatiger Bilderrahmen – in der Flüchtlingsunterkunft Dösener Weg zur Verfügung.  

11EN1