Bericht über das Projekt „Selbstbestimmung durch Bildung –Bildungshilfe für Frauen und Mädchen der Mafa in Nordkamerun“ für das Jahr 2017

Das Projekt „Bildungshilfe für Mädchen und Frauen in Nordkamerun“ beginnt seine nachhaltige Wirkung, die über die Förderung der einzelnen Mädchen hinaus geht, zu zeigen. Der Projektkoordinator unserer Partnerorganisation AAFMHL und Direktor der Grundschule in M’lay Daniel Paoulai schreibt in seinem Bericht:

„Da die Mädchen sehen, dass sie unterstützt werden, strengen sie sich immer mehr an. … Sie gehören zu den Besten ihrer jeweiligen Klasse.“

Im vergangenen Schuljahr unterstützte die DAFRIG 15 Schülerinnen an der Elementarschule, 13 Gymnasiastinnen und eine Universitätsstudentin.

Wer weiter lesen möchte, findet hier die aktuellen Berichte der Stipendiaten.

Dr. Godula Kosack

Vorstand Deutsch-Afrikanische Gesellschaft (DAFRIG Leipzig e.V.)

Bericht über das Projekt „Selbstbestimmung durch Bildung –Bildungshilfe für Frauen und Mädchen der Mafa in Nordkamerun“ für das Jahr 2016

Das Jahr 2016 ist für das Projekt äußerst erfolgreich verlaufen. Wir freuen uns besonders darüber:

Die erste Schülerin aus den Bergen hat das Abitur bestanden!


Im Schuljahr 2015-16 wurden 11 Grundschülerinnen und 11 Gymnasiastinnen aus den Bergdörfern M’lay, Huva und Ldama gefördert, die von unserem Partnerverein AAFMHL betreut werden. Des Weiteren wurden 4 Grundschülerinnen, 3 Gymnasiastinnen und 2 Schülerinnen einer Berufsfachschule aus dem Dorf Guzda von PatInnen unterstützt.

Während des letzten Schuljahres konnte außerdem mit Mitteln der DAFRIG ein neuer Klassenraum für die Grundschule in M’lay gebaut werden, der einen bis dahin in Gebrauch befindlichen provisorischen Bau aus einer halbhohen Trockensteinmauer mit einem Hirsestrohhangar ersetzt. Die Schülerinnen sind nun besser vor Wind, Sonne und Regen geschützt.

Im laufenden Schuljahr gehören 15 Grundschülerinnen und 16 Gymnasiastinnen dem Programm der AAFMHL an sowie eine Universitätsstudentin. Von Patinnen direkt unterstützt werden weiterhin 4 Grund-schülerinnen und 1 Schülerin an der Berufsfachschule.

Die Unterstützung besteht darin, dass für die Mädchen die Schulgebühren bezahlt werden, sie bekommen einen Ranzen, Schulbücher, Hefte, Stifte, die in den weiterführenden Schulen erforderliche Schuluniform, Sportkleidung und Petroleum, damit sie auch nach Sonnenuntergang für die Schule arbeiten können, sowie die wichtigsten Hygieneartikel. Vier der Mädchen, die sich keine medizinische Behandlung hätten leisten können, bekamen eine Malariabehandlung aus Projektmitteln.

Wie der Erfolg unserer Bemühungen zu bewerten ist, ist am besten den Berichten der Stipendiatinnen zu entnehmen. Wer weiter lesen möchte: http://dafrig.de/projektbericht-kamerun-2016/

Dr. Godula Kosack

Vorstand Deutsch-Afrikanische Gesellschaft (DAFRIG Leipzig e.V.)